Erlebe, wie Du als Frau privat und beruflich,
jenseits von Dauerstress und Frust,
voller Freude und Leichtigkeit leben kannst.

Search Menu

5 Gründe, warum ich schamanische Rituale so liebe.

Koch-Epping bei schamanischem Ritual
Gaby bei schamanischem Ritual.

Schamanische Rituale verwurzeln mich im Hier und Jetzt.

Ich bin ein ziemlicher Kopfmensch. Ich war immer eher unsicher und ängstlich. Neue Dinge haben mich erschreckt. Ich habe immer lange darüber nachgedacht, dies oder das zu tun, blieb dann aber in diesem Prozess stecken. Die Meinung von anderen konnte mich immer schon gut beeinflussen. Ich überlegte ständig, was ich hätte besser machen können oder wie die Zukunft wird.

Als ich vor 20 Jahren auf eine Schamanin traf und bei ihr die erste schamanische Reise machte, veränderte sich alles. In der schamanischen Reise ruhte ich plötzlich in mir selbst. Meine Gedanken wurden still und meine Gefühle traten in den Vordergrund.

In meinen ersten schamanischen Reisen passierte gar nicht viel. Ich traf mein Krafttier und wir kuschelten. In meiner schamanischen Welt habe ich eine Heilhöhle. In dieser durfte ich immer wieder sitzen. Ich spürte eine tiefe Geborgenheit und lauschte meiner Seele. Bald traf ich auf Ahnen von mir. Ich erkannte immer mehr Zusammenhänge, warum mir in diesem Leben Dinge passieren mussten. Was ich daraus lernen konnte? Ich fühlte mich immer wie ein junger Baum, der noch nicht fest im Boden steht. Doch das Schamanische gab mir Wurzeln. Durch die schamanische Arbeit bin ich erst richtig in diesem Leben angekommen.

Ich bin gedanklich weniger im Gestern oder im Morgen und habe das Vertrauen, dass ich Hier und Jetzt genau am richtigen Ort, in der richtigen Zeit bin. Die schamanischen Rituale unterstützen mich dabei, jeden Tag.

Rituale lassen mich fühlen, statt denken.

Das Besondere an der schamanischen Arbeit ist, dass wir dabei Gefühle wahrnehmen können. Gefühle sind der Ausdruck unserer Seele. Wir sind eine Seele, die in dieser Welt, in einem Körper unterwegs ist. Die Seele weiß, warum du hier bist. Gefühle leiten dich auf diesem Weg. Doch wir werden von klein auf darauf gedrillt, zu funktionieren und abzuchecken, was richtig oder falsch ist. Wir bekommen Regeln und Richtlinien und haben uns daranzuhalten. Schon in der Schule, später in der Arbeit und in der ganzen Gesellschaft geht es darum, zu leisten und zu funktionieren. Selten nehmen wir uns die Zeit, unsere Gefühle wahrzunehmen. Wenn vermeintlich unpassende Gefühle auftauchen, versuchen wir sie loszuwerden. So unterdrücken wir unsere Wünsche oft jahrelang. Das kann zu Unzufriedenheit oder sogar zu Krankheiten im Leben führen.

Wenn eine Klientin zu mir kommt, die unzufrieden mit ihrem Leben ist und etwas ändern will, arbeiten wir schamanisch. Wir sehen uns das Gefühl aus schamanischer Sicht an. Wo kommt es her, ist dabei eine wichtige Frage. Gefühle nehmen wir in unserem Körper wahr. Wenn wir erkennen, was das Gefühl uns sagen will, bekommen wir eine wichtige Information. Dadurch erkennen wir, was wir wirklich wollen.

Erinnere dich an das letzte Mal, als du total aufgeregt warst. Wo in deinem Körper nimmst du dieses Gefühl jetzt wahr? Warum ist das Gefühl genau an dieser Stelle? Was macht es dort? Das sind Fragen, die wir uns in der schamanischen Reise ansehen.

Schamanische Rituale helfen dabei, im Hier und Jetzt zu sein, blockierende Gedanken und Gefühle im Leben loszulassen und in die eigene Kraft zu kommen. Wusstest du, dass viele unserer Gedanken gar nicht unsere sind? Es sind Gedanken, die andere uns beigebracht haben. Erkenne ich so einen Gedanken, kann ich entscheiden, ob es wirklich meiner ist. Wenn nicht, kann ich ihn loslassen und durch eigene ersetzen. Immer mehr komme ich so zu mir. Die Rituale holen dich raus, aus dem Alltagsstress, damit zum Beispiel Loslassen leichter geht. Für manche KlientInnen trommle ich einfach nur oder räuchere. So kommt sie in Entspannung und kann den Weg in ihrem Leben fühlen, statt ihn zu denken.

Weil ich die Natur liebe, arbeite ich draußen schamanisch.

Eine schamanische Reise in einem Raum ist wunderbar. Sie funktioniert auch online. Doch eine schamanische Reise in der Natur zu begehen, ist etwas Besonderes. Wenn ich unterwegs bin, zum Beispiel im Urlaub, habe ich immer meine Trommel dabei. Ich setze mich dann irgendwo in die Natur und trommle oder singe.

Ritualgegenstände am Kraftplatz.

Für mich habe ich das immer schon genutzt. Draußen fühle ich mich groß und weit. Ich höre den Bäumen zu und beobachte Tiere. In der schamanischen Welt glauben wir, dass alles eine Seele hat. Alles ist miteinander verbunden.

Als 2020 Corona kam, hatte ich gerade meine Praxis umgebaut. Doch ab sofort kamen keine KlientInnen mehr. In einer schamanischen Reise wurde mir gezeigt, wie ich mit KlientInnen im Wald arbeitete. Also rief ich Kundinnen an und fragte, ob sie mit mir in den Wald gehen wollten. Die ersten waren skeptisch. Draußen eine schamanische Reise machen? Kann ich mich da denn konzentrieren? Beobachten uns dort nicht andere Menschen? Viele Fragen standen im Raum. Die erste Klientin, die ich mitnahm, sagte anschließend: „Ich hätte nicht gedacht, dass ich hier so loslassen kann.“ Wir blieben nicht statisch an einer Stelle, sondern wanderten umher. Mal setzten wir uns unter einen Baum, dann standen auf einer Lichtung. Es gibt bei uns im Wald eine Stelle, wo jemand einen Steinkreis gebaut hat. Dort gibt es eine Bank, auf der wir sitzen. Diese Stelle ist an einer Weggabelung. Doch, wenn ich die Trommel anstimme, ist dort noch nie jemand vorbeigekommen. Die schamanische Welt, oder die Spirits sorgen eben für uns.

Mein Angebot: Waldbaden-Coaching war geboren.

Trommeln in der Natur.
Gaby Trommelt für Mutter Erde.

Als Dankeschön, arbeite ich auch gerne in der Natur für die Natur. Ich lege ein Medizinrad, singe für den Wald oder bringe kleine Gaben mit. Eine Klientin hatte immer ein Beutelchen mit Harz dabei. Dieses vergrub sie, am Ende der Rituale, am Fuße eines Baumes. Es ist ein Geben und Nehmen. Ich nutze bei meiner Arbeit die Kraft der Natur und gebe ihr Kraft zurück.

Schamanische Rituale lassen die Seele heilen.

Ein wichtiger Effekt der schamanischen Reise ist es, zur Ruhe zu kommen. Es gibt kleine Rituale, die du einfach und ohne Hilfsmittel selber umsetzen kannst. Zum Beispiel eine schamanische Reinigung deiner Chakren. Danach fühlst du dich kraftvoll und aufgeladen. Bei der energetischen Hausreinigung mit geräucherten Kräutern veränderst du die Energie in deinen Räumen bewusst. Nicht zu vergessen, ist die Reise zu deinem Krafttier, immer wieder eine wunderbar stärkende Sache.

Unsere Seele ist ein zartes Wesen. Im Alltag sind wir uns dessen nicht bewusst. Oft tun wir Dinge, die unserer Seele nicht guttun. Wir umgeben uns mit Menschen, die uns nicht stärken, wir leben an Orten, die von der Natur völlig abgeschnitten sind und glauben, dass das so sein muss. Wenn wir anfangen bewusst hinzuhören, was unsere Seele uns über unsere Gefühle sagt, ändert sich plötzlich der Blick. Wir spüren dann, wo wir Verletzungen im seelischen Bereich haben.

In einer schamanischen Reise können wir diese Verletzungen bearbeiten. Stück für Stück holen wir uns unsere ureigene Kraft zurück. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass das immer leicht ist. Solche Reisen bringen auch schmerzhafte Momente mit sich. Doch alles Leid und Verletzungen will von uns gesehen und geachtet werden. Unterdrücken bringt nichts. Es schwächt eher unsere Seele. Doch wenn du in einer Reise eine Verletzung bearbeitet hast, zieht eine neue Kraft bei dir ein. Du fühlst dich Stück für Stück freier, wächst und bist mehr bei dir.

Ich liebe schamanische Rituale, weil sie innere und äußere Harmonie schaffen.

Wenn wir in innerer und äußerer Harmonie sind, sind wir am kraftvollsten. Erinnere dich an eine Situation in deinem Leben, in der du unendlich glücklich warst. Wie hast du dich in der Situation gefühlt? Kraftvoll, beschwingt und leicht? Hattest du vielleicht das Gefühl, du könntest die Welt aus den Angeln heben und alles schaffen? In so einem Moment sind wir in völliger Harmonie.

Doch wir suchen das Glück oft im Außen. Wirkliches Glück finden wir aber, wenn wir das Außen und das Innen miteinander verbinden. Bewusstsein bedeutet, bewusst hinzuschauen, was deine Seele dir sagt und du wirklich willst. Durch die schamanische Arbeit schaust du in deine Innenwelt. Stück für Stück schaffst du Harmonie im Innen. Neue Gedanken kommen in dein Leben. Du erkennst, was du alles schon geschafft hast. Dabei kannst du sehen, wie wundervoll du bist. Dieser Prozess sorgt dafür, dass auch im Außen immer mehr Harmonie in dein Leben einzieht.

Schamanin Natur
Im Gras liegen, ist schamanische Kraft pur.

Ich liebe meine Arbeit mit den schamanischen Ritualen aus vielerlei Gründen. Doch der wichtigste ist das mehr Harmonie in unsere Welt kommen wird, wenn wir in innerer Harmonie leben.
Magst du eine schamanische Reise erleben? Schau bei YouTube vorbei und mach meine SCHAMANISCHE REISE ins Hier und Jetzt.

Hinterlass mir hier gerne ein Feedback, wenn dir meine Beiträge gut gefallen.

Herzlichst, Gaby.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.