Weibliche Intuition: Bedeutung und 5 Tipps für deine Intuition
Weibliche Intuition ist eine Urkraft

Weibliche Intuition: Bedeutung und 5 Tipps für deine Intuition

Weibliche Intuition ist eine Urkraft

Weibliche Intuition ist aus meiner Sicht eine unterschätzte weibliche Urkraft! Die Intuition wird in unserer modernen Welt nicht mehr sehr gepflegt. Denn wir schauen auf Zahlen, Daten, Fakten und Wissen. Die Intuition kommt in sekundenschnelle aus dem Unterbewussten, ohne das Denken einzuschalten. Erfahre hier, wie ich weibliche Intuition verstehe und hol dir deine weibliche Intuition zurück.

Wörtlich aus dem Lateinischen übersetzt, bedeutet Intuition „unmittelbare Anschauung“, oder „genau hinsehen, anschauen“. Wikipedia sagt, es sei die Fähigkeit, impulsiv und unbewusst zu entscheiden und zu handeln.

Definition weibliche Intuition, laut Gaby

Weibliche Intuition ist die Summe aus zahllosen Erfahrungen in unserem Leben. Einfach so, ohne Vorwarnung kommt ein tiefes Gefühl für eine Entscheidung ohne, dass du sie begründen kannst. Deine Intuition ist die Verbindung zu deiner Seele. Manchmal ist es ein leises Gefühl, fast wie eine leise Stimme, von der du nicht genau weißt, woher sie kommt. Doch du spürst, dass es absolut richtig ist, darauf zu hören. Du folgst dabei einer weiblichen Urkraft, der weiblichen Intuition, einem tiefen Instinkt. Weibliche Intuition ist stark in zwischenmenschlichen Themen, nonverbale Zeichen deuten, Beschützerinstinkt, Familienthemen und vielem mehr. 

WEIBLICHE INTUITION: NUTZE SIE ALS LEBENSKOMPASS

Dieser Onlinekurs ist für Frauen, die ein  selbstbestimmtes Leben leben wollen.

Die Intuition hat viele Namen: Bauchgefühl, innere Stimme oder sechster Sinn. Egal, wie du es nennst, all diese Begriffe beschreiben einen Zustand, indem wir unterbewusst reagieren, ohne genau zu wissen warum. Lerne jetzt, wie das geht.

Was bedeutet Intuition im Alltag?

Intuition bringt dir urplötzlich, wie aus dem Nichts, eine tiefe Erkenntnis. Du fühlst eine tiefe Gewissheit zu einer Sache oder einem Thema, die du nicht bewusst begründen kannst. Aus dem Unterbewusstsein kommt diese Erkenntnis und fühlt sich einfach richtig an.

 

Umgangssprachlich hat sie viele Namen, die Intuition. Wir nennen sie Bauchgefühl, siebten Sinn oder inneres Wissen. Jeder und jede verfügt über Intuition. Ich glaube an die Kraft der Intuition. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung aus der Arbeit mit Frauen, habe ich festgestellt, dass Frauen oft eher bereit sind, auf ihre Intuition zu hören als Männer, besonders wenn es um familiäre oder zwischenmenschliche Dinge geht.

 

Forschungsergebnisse legen nahe, dass das weibliche Gehirn in Bereichen der Verarbeitung von Emotionen und dem Umgang mit komplexen sozialen Signalen tendenziell anders arbeitet als das männliche Gehirn. Diese Unterschiede können dazu führen, dass Frauen oft empfänglicher für subtile emotionale Signale sind, die die Grundlage für intuitive Eindrücke bilden.

Weibliche Intuition durch Meditation

Intuition auf unterschiedlichen Ebenen

Jeder Mensch kommt mit Intuition auf die Welt. Die unterschiedliche Entwicklung und Förderung sorgt dafür, dass manche intuitive Wahrnehmung gestärkt wird und andere nicht.

Intuition auf körperlicher Ebene

Du kennst das bestimmt, du hast etwas vor und dein Körper verkrampft sich. Zum Beispiel bist du zu einem Treffen verabredet und du bekommst Kopfschmerzen. Deine innere Stimme meldet sich. Manchmal fragen wir uns dann, was das soll. Doch oft übergehen wir die Zeichen einfach. Nach dem Treffen, kann es dann sein, dass du dich total ausgelaugt fühlst. Achtest du jedoch auf solche Zeichen, stärkst du deinen Körper, da du auf seine intuitiven Zeichen achtest.

Intuition auf seelischer Ebene

Auf seelischer Ebene kommuniziert die Intuition mit Blitzgedanken. Oft sind diese Gedanken, so flüchtig, dass wir erst, wenn sich etwas Passendes ereignet, denken, “oh, das habe ich vorher gewusst.” Monika Probst sagt dazu, dass wir Menschen Fühlwesen sind.

 

Genau so ist es. Wir Menschen fühlen ständig. Doch sind wir abgelenkt, durch Geräusche, Gespräche, Gedanken oder Tätigkeiten, wird die innere Stimme stiller. Lauschen können wir am besten in Ruhe. Die Intuition ist unser innerer Kompass für unseren Weg im Leben.

Erfahrungsintuition

Im Laufe unseres Lebens sammeln wir Erfahrungen. Wir treffen Entscheidungen, die gut für uns sind und andere die nicht so gut sind. Wir haben schon viele Menschen kennengelernt und Erlebnisse mit ihnen gehabt. Wir haben Lebenserfahrung gesammelt. Je älter du bist, umso mehr Lebenserfahrung hast du. Das ist gut für deine Intuition. Erfahrungsintuition bedeutet, dass deine Intuition von Erfahrungen gelenkt wird. Wenn du zum Beispiel auf einen gewissen Typ Mensch triffst, sagt dir deine Intuition, ob dir dieser Kontakt guttut oder nicht.

Intuition spirituell

Aus schamanischer Sicht, folgen wir einem Seelenplan. Dabei legt die Seele vor unserer Geburt fest, was sie in diesem Leben erleben und lernen möchte. Deine Intuition leitet dich auf diesem Seelenweg. Sie gibt dir immer wieder Hinweise, damit du dein Seelenziel erreichst.

In meiner schamanischen Praxis, mache ich mit meinen Klientinnen schamanische Reisen. In diesen Reisen kannst du deinen Seelenweg und deinen Seelenplan erkennen. Der Unterschied zur normalen Intuition ist, dass du diese Reisen aktiv machen kannst. Du kannst also das Wissen deiner Intuition, aktiv abrufen.

System-Intuition

Von einem System sprechen wir im therapeutischen Bereich, wenn wir an Gruppen denken. Es gibt ein System der Arbeit, der Familie, der Partnerschaft, von Freunden und vielem mehr. Du bist in einem System, zum Beispiel dem Job, ein Mitglied. Du bekommst Regeln erklärt und erlebst KollegInnen beim Agieren und Miteinander. Im Laufe der Zeit entwickelst du auch hier eine Intuition. Du weißt vorab, wer wie reagiert oder was geschieht, wenn du eine bekannte Situation erlebst.

Im Familiensystem kommt noch ein weiterer Faktor dazu. Einerseits kennst du dich aus in deiner Familie und hast ein intuitives Gespür entwickelt, für Verhaltens- und Denkweisen in deiner Familie. Andererseits gibt es die Erfahrungen deiner Vorfahren. Von Generation zu Generation wird intuitives Wissen weitergegeben. Stell dir eine Frau vor, die von einem Mann enttäuscht wurde. Ihre Intuition wird sie künftig vor ähnlichen Männern warnen. Dieses Verhalten zeigt sie bewusst oder unbewusst auch ihrer Tochter. Wenn der Tochter dieser Ablauf nicht klar wird und sie sich nicht aktiv gegen eine Übernahme des gleichen Denkens entscheidet, wird ihre Intuition sie auch vor ähnlichen Männertypen warnen.

Wann solltest du auf deine Intuition hören?

Die Intuition nimmt alle Erfahrung und trifft eine Entscheidung auf blitzschneller, unbewusster Ebene. Dann kommt der Kopf, unser Denken und wägt ab. Dabei ist aber nur das bewusste aktiv. Die Intuition nutzt das bewusste und unbewusste Erfahrungen. Also ist das Entscheidungsspektrum bei der Intuition viel weiter. Warum sollten wir dann nicht immer intuitiv entscheiden? Du hast sicher schon intuitive Entscheidungen getroffen und warst am Ende glücklich darüber.

Ich habe zum Beispiel mal einen teuren Kurs gekauft, weil ich dachte, der müsse besser sein als der günstigere. Doch ich hatte Bauchschmerzen dabei. Am Ende hatte mein Bauch, also meine Intuition, Recht. Doch ACHTUNG! Die Intuition bezieht auch schlechte Erfahrungen mit ein. Wie bei der System-Intuition erklärt, kann sie dich vor etwas warnen, einfach nur, weil es einmal schiefging. Wenn du dann Neues nicht mehr wagst oder Menschen meidest, solltest du genau hinsehen.

Was blockiert deine Intuition?

Das Denken und Abwägen, macht die Intuition meist zunichte. In meiner Arbeit mit Frauen ist einer meiner Lieblingssätze: “Zerdenke das nicht, sondern nimm deine Gefühle wahr”. Kennst du das: Du willst etwas entscheiden und sagst “Ich schlafe noch eine Nacht darüber”. Am nächsten Morgen purzelt Für und Wider noch wilder durch deinen Kopf. Wenn ich zweifle, welche Entscheidung gut ist, überlege ich immer, was der allererste Impuls war. Oft entscheide ich mich dann dafür und bin am Ende froh darüber.

Was die Intuition auch überdecken kann, sind Gespräche. Wenn du vor einer Entscheidung stehst und immer wieder überdenkst und dann noch mehrere Freunde fragst, was sie denken, wird die Intuition leise. Am Ende bist du nur völlig verwirrt. Dann hilft nur Ruhe, Abstand bekommen und wieder in den Bauch fühlen.

Kannst du deine Intuition trainieren?

Oh ja. Übung macht die intuitive Meisterin. Je öfter du deine Entscheidungen hinterfragst und schaust, wie intuitiv sie waren, desto klarer erkennst du die Zeichen. Damit die Intuition zu dir durchdringt, brauchst du einen offenen und entspannten Geist. Du solltest bereit sein, dich auf das Abenteuer Intuition einzulassen. Um deiner Intuition zu folgen, brauchst du eine gute Selbstwahrnehmung und diese kannst du trainieren.

Weibliche Intuition ist lernbar

5 Tipps zur Stärkung deiner weiblichen Intuition

Vielleicht wird dir der ein oder andere Tipp ein wenig seltsam vorkommen. Einiges wird sofort funktionieren, manches mit ein bisschen Übung. Nimm dir ein bisschen Zeit und habe Geduld, dann wird deine Intuition immer stärker werden.

  1. Beobachte dich und deinen Körper genau, um zu erkennen, wie sich deine Intuition bemerkbar macht. Nimm dir einen Stift und Papier und schreib Situationen auf, in denen du intuitiv gehandelt hast. Was hat dich zu dieser Entscheidung gebracht. Notiere deine Gedanken und deine körperlichen Wahrnehmungen.
  2. Ich nenne die Intuition, auch die Sprache der Seele. Die Seele spricht mit dir, indem sie dir Emotionen, körperliche Wahrnehmungen oder Geistesblitze schickt. Beobachte dich und lerne so deine Wahrnehmungen zu deuten.
  3. In der Stille lauscht es sich besser. Die kleinen Zeichen, die die Seele dir jeden Tag schickt, sind leicht zu überhören, in unserem lauten Leben. Ich rate dir, mehrere stille Zeiten, in dein Leben einzubauen. In Ruhe sein, muss nicht kompliziert sein. Beobachte dich und deinen Tag. Wo könntest du zwei mal fünf Minuten einbauen, in denen du nur eine Sache machst. Hier ein paar Ideen für dich. – 5 Minuten nach dem Aufwachen, still liegen bleiben und nur auf den Atem lauschen. – Eine Mahlzeit am Tag durchführen, ohne dabei etwas anderes zu tun. Genieße nur dein Essen. – Eine kleine Kaffeepause, die so ganz in Ruhe genießt.
  4. Frage deinen Körper. Dein Körper signalisiert dir, was gut für dich ist oder nicht. Leider haben wir gelernt, nur über den Kopf Entscheidungen zu treffen. Achte ab heute mehr auf deinen Körper. Wenn du zum Beispiel etwas isst, frag deinen Körper, ob diese Speise dir guttut. Möchtest du dich mit jemandem verabreden, frag deinen Körper, ob es gut für dich wäre. Fühlt es sich leicht an, ist es richtig, fühlt es sich schwer an, ist es falsch.
  5. Wenn du Schwierigkeiten hast, eine Entscheidung zu treffen, zapfe bewusst deine Intuition an. Nimm zwei große Zettel und einen Stift zur Hand. Schreibe auf jeden Zettel eine deiner beiden Möglichkeiten. Lege die Zettel, mit der Schrift nach unten, auf den Boden. Stell dich nun nacheinander, jeweils ungefähr eine Minute, auf jeden Zettel. Frag dich, zu welcher Möglichkeit du dich mehr hingezogen fühlst. Wenn du ein sicheres Gefühl hast, drehst du die Zettel um.

Mich hat die Blogparade von Monika Probst und Ingrid Dankwart So nutze ich die Kraft der Intuition in meinem Business zu diesem Beitrag inspiriert. Danke euch beiden für diese Idee.

WEIBLICHE INTUITION: NUTZE SIE ALS LEBENSKOMPASS

Dieser Onlinekurs ist für Frauen, die ein  selbstbestimmtes Leben leben wollen.

Die Intuition hat viele Namen: Bauchgefühl, innere Stimme oder sechster Sinn. Egal, wie du es nennst, all diese Begriffe beschreiben einen Zustand, indem wir unterbewusst reagieren, ohne genau zu wissen warum. Lerne jetzt, wie das geht.

4 Kommentare zu „Weibliche Intuition: Bedeutung und 5 Tipps für deine Intuition“

  1. Liebe Gaby,
    wie recht du hast mit deinem Artikel! Unserer Intuition (ob nun weibliche, männliche oder welche auch immer) zuzuhören ist so wichtig, um Entscheidungen zu treffen, die wirklich zu uns passen.
    Danke, dass du deine Gedanken so anschaulich zusammengefasst hast.
    Ich habe vor einiger Zeit das Buch “Die Wolfsfrau” gelesen, kann ich in diesem Zusammenhang nur wärmstens empfehlen.
    https://www.gabi-kremeskoetter.de/blog/2023/07/01/monatsrueckblick-juni-2023-keine-langeweile/#Leseempfehlungen

    Liebe Grüße
    Gabi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb
Das Retreat findet in einer Jurte statt.

SOULTIME RETREAT:
ERKENNE, WIE WUNDERBAR DU BIST.

3 Tage Auszeit in der Jurte, in der Eifel.
Hol dir wunderbare Erkenntnisse, zu deinem glücklichen Leben.

Vom 27. bis 29. September 2024

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner