Erlebe, wie Du als Frau privat und beruflich,
jenseits von Dauerstress und Frust,
voller Freude und Leichtigkeit leben kannst.

Search Menu

Lebenssinn

Voller Lebenssinn leben

Vom Sinn und Unsinn im Leben ​

Auf dieser Seite teile ich mit Dir einige Gedanken zum Sinn des Lebens. Es werden Fragen gestellt, wie: Warum bist Du hier? Du erfährst meine Sicht auf die Dinge und sehr persönliche Einblicke in mein Leben. 

Finde mit mir Deinen Lebenssinn, voller Freude im Herzen. Erfahre wie Du Deine Träume wahr machst.

Finde heraus, was Du willst und was nicht. Tue jeden Tag mehr Dinge, die Dich erfreuen und lass weg, was Du nicht willst.

Koch-Epping Lebenssinn

Was ist der Sinn des Lebens?

Über diese Frage haben sich schon viele schlaue Köpfe Gedanken gemacht. Dieses Thema beschäftigte schon Dichter, Wissenschaftler, Theologen und andere Denker.
Mich fesselt diese Frage schon mein Leben lang. Wenn es mir gut geht, fühlt sich mein Leben anders an als in schlechten Zeiten. Ich glaube, dass wir Menschen dazu neigen, uns nach dem Lebenssinn oder Lebenswert zu fragen, wenn es gerade nicht gut läuft. Schade eigentlich, denn diese Frage kann Dein Leben auch immer bereichern. Mehr dazu später. 
Ich bin ein Mensch wie Du, mit Hochs und Tiefs. Aber nach 50 Lebensjahren kenne ich mich in diesen Phasen schon etwas besser aus als mit 20.
Aber natürlich geht eine Krise auch an mir nicht spurlos vorbei.

Die wichtigsten Punkte dieser Seite im Video.

Video abspielen

Der Lebenssinn in der Philosophie

In der Antike bestand der Lebenssinn aus der Erlangung von Glückseligkeit. Was Glückseligkeit war, wurde unterschiedlich gesehen. Platon befand ein Leben ohne Selbstüberprüfung als nicht lebenswert. (Quelle: Die Astrologie des Sokrates)

Im Mittelalter regierte das Christentum. Der Sinn des Lebens wurde im Dienen der Gebote gesehen. 


Einstein prägte den Satz: „Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller.“

„Der Weg ist das Ziel“, sagte Konfuzius.

“Jeder Atemzug, jede Bewegung, jeder Gedanke, alles hatte nur einen Sinn, Dich dahin zu bringen, wo Du heute bist.“

Zitat: Gaby Koch-Epping.

Hast Du Dir auch schon Gedanken über Deinen Lebenssinn gemacht?

Wenn ich mir die Welt anschaue, sehe ich viele unterschiedliche Menschen. Die Menschen leben in ihrem Leben, in welches sie geboren wurden. Manche haben es alleine durch ihren Geburtsort oder die Lebensumstände leichter oder schwerer.
Heute scheinen sich die Menschen mit ihrem Sinn des Lebens nicht mehr so viel zu beschäftigen wie früher. Oder ist das nur eine subjektive Wahrnehmung von mir? Manchmal glaube ich, wir sind alle nur noch auf der Suche nach dem schnellen Glück. Aber da kommt schon die nächste Frage: Ist Glück Zufall?

Was ist Glück?

Glück wird oft mit Zufall verwechselt. Vielleicht ist es sogar Zufall oder Glück, in welches Leben ich geboren werde. (In der spirituellen Szene existiert die Vorstellung, dass alles, was geschieht von der Seele so gewählt ist, um bestimmte Dinge zu lernen.)
Was ich beobachte ist, dass Menschen unterschiedlich glücklich sind. Und dabei spielt zum Beispiel Reichtum oder Erfolg nur bedingt eine Rolle. Es gibt reiche Menschen, die sich das Leben nehmen. Es gibt auch Menschen, die wenig haben, aber glücklich in ihrer Familie oder Partnerschaft sind. Glück ist also individuell.
Glück ist für mich mehr als ein Gefühl oder ein Moment. Glück ist für mich eine Kette von zahlreichen positiven Erlebnissen und leichten, glücklichen Momenten. Es ist die Summe von vielen Faktoren, die für mich kein Zufall sind. Ich habe es in der Hand, ob ich eher positiv oder negativ auf die Dinge schaue.


Ich habe Menschen beim Sterben begleitet, die von außen betrachtet, litten. Aber sie sagten, sie seien glücklich, weil ihr Leben reich war. Ihr Leben war voll schöner Momente, und sie waren in den letzten Stunden nicht alleine.
Für mich ist es eine Grundeinstellung, wie ich Dinge erlebe. Neigst Du dazu, Momente positiv oder negativ zu bewerten? Wenn ich am Ende eines Tages im Bett liege, bewerte ich meinen Tag. Ich zähle mindestens eine Sache auf, die positiv war. Selbst nach einem stressigen Tag, an dem vielleicht vieles nicht gelang, finde ich immer eine positive Sache. Und schon wirkt mein Tag nicht mehr völlig schwarz. 

Gehören Lebenssinn und Glück zusammen?

Ich sage, Glück ist die Summe aus guten Momenten. Ein gelebter Lebenssinn wird Dich glücklich machen.

Stell Dir vor, Dein Lebenssinn sei, für Deine Kinder da zu sein. Erst kommt Dein ersehntes Kind in Dein Leben. Du lernst Dein Kind kennen, und jedes Lachen von und mit ihm macht Dein Herz ganz warm. Du fieberst mit jeder Herausforderung Deines Kindes mit, Du bist da und begleitest es. Wie viele kleine und große Ziele werdet Ihr zusammen erleben? Wie viele kleine Glücksmomente  machen Euer gemeinsames Leben kostbar und besonders?

Dieses Beispiel kannst Du auf alles übertragen, was Dir ein wichtiges Lebensziel ist. Erinnere Dich doch mal an ein Ziel in Deinem Leben, das Du erreicht hast. Wie fühltest Du Dich bei erreichten Zwischenetappen und endlich am Ziel? Erinnerst Du Dich an Dein Glücksgefühl? 

Kann es so einfach sein? Warum nicht?

Warum sind Kinder oft viel glücklicher als wir Erwachsene? Die Glücksforschung sagt, weil Kinder noch hauptsächlich im Hier und Jetzt sind. Sie sammeln Momente. In dem einen Moment ärgern sie sich und sind vielleicht traurig. Ein paar Minuten später sind sie wieder zufrieden und gut gelaunt. Sie halten sich nicht fest an schlechteren Momenten. Je kleiner die Kinder sind, um so mehr kannst Du das beobachten. So ab fünf oder sechs Jahren kann man sehen, dass die Kinder Angewohnheiten und Sprüche ihrer Bezugspersonen übernehmen. Meine achtjährige Nichte sagt: „Man kann halt nicht alles haben. Man kann nicht immer glücklich sein.“ Glaubst Du, das hat sie selber herausgefunden oder eher gelernt? 

Als Erwachsene verlieren wir leicht die kindliche Leichtigkeit. Wir halten an schweren Gedanken, Verletzungen, Ängsten und Glaubenssätzen fest. Es ist leichter, Altes weiterzumachen, als neue Wege zu gehen. 
Ob es wirklich leichter ist, stelle ich aber sehr in Frage. 
Ein Umdenken und ein bisschen Übung in der Gedankenhygiene hilft  sehr, wieder Sinn zu erkennen und glücklicher zu sein. 

Was bedeutet Lebenssinn?

Nehmen wir das Wort mal auseinander. Das Wort setzt sich aus Leben und Sinn zusammen.
Unter Leben verstehen wir das, was wir hier jeden Tag machen. Gemeint ist unser irdisches, körperliches Leben. Es geht um Erleben, Fühlen, Denken, Gemeinschaft …
Sinn ist aus meiner Sicht eine Bewertung. Wer sagt, dieses Leben ist sinnvoll, ein anderes nicht? Und wofür ist dieses Leben sinnvoll? Welchen Zweck erfüllt das einzelne Leben?

Muss das Leben einen Zweck erfüllen?

Ist ein Leben ohne festgelegten Zweck oder Ziel sinnlos? Das glaube ich nicht.
In meinem Leben gab es Phasen, in denen ich den Sinn nicht erkannte. Aber beim Rückblick auf meinen Weg, zeigte sich mir der Sinn.

Im Schamanischen spricht man von Initiation. Es kann sein, dass Du in Deinem Leben dem Tod nahe warst. Das kann durch eine Krankheit, einen Unfall oder auch durch eine Sucht verursacht worden sein. Eben eine Stelle im Leben, an der Du auch aus dem Leben hättest scheiden können. Du hast diesen Weg durchschritten und bliebst am Leben. Diese Erfahrung nennt man Initiationsvorbereitung. Wir schamanisch Tätigen glauben, dass Dich die spirituelle Welt dieser Vorbereitung unterzieht. So kommst Du in Deiner Entwicklung voran, vielleicht um ein Ziel oder eine Aufgabe zu erreichen.in denen

Ich habe einige Kolleginnen und Klientinnen nach ihrem Lebenssinn gefragt.

Ich bekam folgende Antworten:
– Meine Berufung leben.
– Finden, was mich glücklich macht.
– Zu wachsen und mich zu entwickeln.
– Lieben und geliebt werden.
– Mich in meiner Einzigartigkeit zu lieben und zu leben.
– In Leichtigkeit die Hürden des Lebens zu nehmen.
– Immer mehr aufzuwachen und immer tiefer zu lieben.
– In Gemeinschaft mit Menschen zu leben, die sich gegenseitig achten und ehren.
– Mit Leichtigkeit das Leben meistern.
– Wertschätzung, Akzeptanz, so sein wie ich bin.
– Meinen Träumen nachgehen.

Was ist denn nun der Jackpot, die richtige Antwort?

Mancher Philosoph sieht den Sinn im Leben im achtsamen Umgang mit den Menschen. Vielen Menschen gibt der Glaube einen Sinn und einen Weg im Leben.
Familienmenschen sehen ihren Lebenszweck im Kümmern um die Familie. Workaholics sehen den Sinn in ihrer Arbeit. Künstler spüren großes Glück, wenn sie Kunst schaffen, die dann auch noch gefällt. Mancher hechtet dem großen Glück und Geld hinterher.

Es scheint, als gehe es ums glücklich sein und glücklich machen.

Welches Ziel oder welche Aufgabe macht ein Leben sinnerfüllt?

Ich glaube die Ziele im Leben, die Sinnerfüllung ausmachen, sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst.
Am Ende unseres Lebens sind wir alle gleich. Es kommt ein letzter Atemzug. Die Abdrücke, die wir im Leben anderer hinterlassen, entscheiden für mich über Sinn und Unsinn. 
Ein einziger Blick, eine hilfreiche Geste, ein nettes Wort, aber auch eine Tat aus Hass, kann das Leben eines anderen Menschen verändern. 
Wenn ich meinen Lebenssinn, Familie, Arbeit, Berufung o. Ä. lebe, sammle ich sicher auch viele Glücksmomente. Diese machen mich glücklicher, und das ist wiederum für mich und andere Menschen gut. 

Hey, das bedeutet ja, es geht nicht nur um Dich! Jetzt denkst Du vielleicht: Klar, weiß ich doch.

Trau Dich, stell Dir die Frage nach dem Sinn in Deinem Leben

Wann stellt man sich die Frage nach dem Sinn überhaupt? Ich habe immer das Gefühl, diese Frage kommt eher auf, wenn es gerade nicht gut läuft.
Ein guter Freund von uns fragt sich alle paar Jahre mal, ob er im Leben alles erreicht hat. Also er checkt, ob er seinen Zielen näher kommt. Ich finde das toll. Denn wenn ich ehrlich antworte, kann ich danach auch wieder einiges klar sehen und ändern.

Viele Menschen fragen sich in Krisen oder Krankheiten, was ihr Lebenssinn ist.
Sie fragen sich dann gerne: Warum ich, warum geschieht mir das?
Einige von diesen Betroffenen fangen dann an mit Sinnsuche. Sie hinterfragen, bewerten, und manchmal werden Wege geändert. Meine Erfahrung sagt: Es ist nie zu spät. Ich glaube ein Leben ist so wertvoll, wie Du es fühlst. Ich glaube nicht an einen großen Herrscher, der uns auf einem Thron sitzend richtet. Ich glaube, wir sind Seelen, die Erfahrung mit Gefühlen und Emotionen machen wollen. Aus diesen Erfahrungen können wir lernen, die anderen und uns selbst wertzuschätzen.

 Was würde aber passieren, wenn DU Dir die Frage auch mal zwischendurch stellst? Was ist DEIN LEBENSSINN? Und lebst Du ihn? 

Was ist für mich Unsinn im Leben?

Als Erstes will ich Dir sagen, niemand hat das Recht Dein Leben zu bewerten, außer DU selbst.

Ich kann Dir nur sagen, was ich in meinem Leben als Unsinn empfand und empfinde. 

NICHTS!

Viele Phasen waren herausfordernd. Ich habe viele Jobs gehabt bis ich meine Berufung lebte. Ich wollte Kinder und entschied mich dagegen. Ich lernte viele Menschen kennen, auch die, die mir nicht gut taten … 
All das gehört zu meinem Weg. All das hat mich zu der Frau gemacht, die ich heute bin. Wenn auch nur eine Erfahrung fehlte, wäre ich jetzt anders. 
Was ich aber nicht gut aushalten kann ist, wenn Menschen scheinbar ziellos sind. Oder wenn sie andere Menschen verletzten, ungerecht sind, egoistisch. Dann sage ich mir zwar: Ich habe kein Recht zu bewerten, aber es tut mir dann Leid für diese Person. Denn ich glaube fest daran, dass Ziele zu haben, ein Leben verbessert. 

Ich finde, dass wir alle eine Verantwortung auf dieser Welt haben. Der schamanische Gedanke ist der Gedanke vom
All-Eins-Sein. Das bedeutet (die Kurzfassung), dass wir alle zusammengehören. Und zu uns gehört alles auf der Welt, jedes Lebewesen, jeder Baum, der Himmel, einfach alles. Wenn wir es nicht schaffen, im Kleinen auf unser Umfeld zu achten, wie soll es im Großen, Globalen gehen? Wenn sich wieder mehr Menschen bewusst werden, dass ihre Lebensziele auch einem großen Ganzen dienen, wird vieles besser. Und dafür stehe ich. Ich stoße Frauen gerne immer wieder an, ein sinnerfülltes Leben zu leben. Denn so verändern wir gemeinsam die Welt. 

 

Was ist mein Lebenssinn?

Als Frau im besten Alter habe ich keine Zeit mehr, um Zeit  zu vergeuden. Der Sinn meines Lebens war bis heute, an herausfordernden Lebensphasen zu wachsen. So konnte ich die Kraft entwickeln, die ich brauche, um Frauen in bewegten Lebenszeiten und Krisen neue Wege zu zeigen und Zuversicht zu geben.

Ich liebe mein Leben und was ich tue. Manch einer denkt vielleicht, dass ich schon vieles ausprobiert habe. Ja, so ist es auch. Denn ich liebe Spannung, Kreativität, das Lachen und immer wieder Neues zu erleben. 

Ich gebe Euch Frauen Impulse, damit Ihr den Mut findet, auf Eure seelischen Verletzungen zu schauen. Ihr lernt, sie zu heilen und ganz in Eure Kraft zu kommen. Nur so könnt Ihr Eure Liebsten stärken.

Dabei leitet mich der schamanische Gedanke des All-Eins-Seins. Alles was wir gemeinsam heilen, heilt ein Stück weit das gesamte Kollektiv. Meine Leidenschaft ist es, Frauen wieder mit sich zu verbinden und in diese Gedanken einzuführen. Lies gerne mehr bei Schamanismus für Frauen

Lebenssinn Fußabdruck

Seit wann bin ich auf Sinnsuche?

Es fing schon früh an bei mir.
In meiner Kindheit hatte ich mit einem alkoholkranken Vater zu tun, einer traurigen Mama und Mobbing in der Schule. Ganz schön viel für eine zarte Seele, wie ich sie war (bin). Oft fragte ich mich: WARUM?
Ich hatte das Gefühl, das kann es doch nicht sein. Aber ich dachte immer, das wird sich ändern, das wird besser … Diese Stimme kam aus meiner Seele. Dort war ein unerschütterlicher tiefer Glaube daran, der mich nie verließ. Wenn Du meine Geschichte kennen lernen willst, gehe zu über mich

Damals fing ich an, nach einem übergeordneten Sinn zu suchen. Für lange Zeit fand ich ihn in der Religion. Ich beschäftigte mich mit den Geschichten um die Menschen. Immer auf der Suche nach einer Erklärung, was der Lebenszweck ist. Ich liebte es, mit anderen zusammen über den Sinn des Lebens zu sprechen. In der Arbeit mit Jugendgruppen lebte ich viele Jahre auf. 
Dort fand ich … 
Gemeinschaft, Akzeptanz und Freude.

Auf meiner Suche fand ich zuerst, was ich nicht sinnvoll fand.

Auf viele Fragen bekam ich keine Antwort. Ich war lange alleine mit meinem Mobbing in der Schule. Erst nach einem Schulwechsel wurde vieles anders. Ich spürte mehr und mehr, was ich wollte und was nicht. 
Ich wollte ICH sein. Ich wollte dazu gehören. Ich wollte gesehen werden. Ich liebte es immer schon, die Menschen zu beobachten, weil ich sie schön finde. 
Ich mag es, wenn Menschen zusammenstehen, erzählen und lachen oder feiern, tanzen und singen. Und das wollte ich auch. Einfach mittendrin sein. Ich suchte die Menschen, die mir zuhören, wenn ich etwas sage. Und wenn ich weinte, wollte ich nicht hören: „Das wird schon wieder.“ Nein, ich suchte eine Schulter zum Anlehnen. 

Sind das nicht die Dinge, die wir alle suchen, menschliche Nähe und Verständnis?

Wenn der Lebenssinn fehlt

Überlege mal, warum bringen Menschen sich um? Weil die Menschen in ihrem Leben keinen Sinn mehr sehen. Sie sehen keinen Ausweg aus ihrer Situation. Ich gebe zu, es gab Zeiten in meinem Leben, in denen ich keinen Weg mehr sah. Ich war nur zu feige und zu gläubig um meinem Leben ein Ende zu setzen.
Heute sehe ich in jedem überstandenen Tief, was es mich lehrte. Hinterher ist man eben schlauer.

Wenn Du in der Krise steckst, ist der Blick oft verstellt. Such Dir dann bitte Hilfe. Eine Hilfe, die Dich anleitet zu sehen, was die Situation Dir bringt. Werde Dir bewusst darüber, was Du aus dieser Phase lernen kannst? Arbeite heraus, was Deine Freude ausmacht und wo Deine Stärken liegen.

Das Stichwort hier ist BEWUSSTSEIN.

Woran fühlst Du, ob Du Deinen Lebenssinn lebst?

Als erstes öffne Dich für diese Frage. Atme ein und aus und lass sie durch Dich hindurch fließen. 
Was macht die Frage mit Dir? Wie fühlst Du Dich jetzt? Hast Du einen alten Traum oder eine Berufung, die nach Dir schreit? Schiebst Du eine Aufgabe immer weiter?

Dann ist heute der perfekte Tag es anzugehen.

Wie kannst Du Deinen Sinn des Lebens finden?

Nochmal es geht um BEWUSSTSEIN.

Sei bewusst hier auf der Erde, in Deinem Leben. Lebe nicht in den Tag hinein, verschwende keine Zeit, sondern entscheide Dich für Dein Leben, Tag für Tag. Nimm Deine Wünsche und Träume ernst. Achte auf Deine Gedanken, denn sie kreieren Dein Leben.

Wenn Du dabei Hilfe brauchst, lies gerne hier weiter unter Methoden.

kein Sinn des Lebens

Was ist mein Fazit in der Lebenssinn- Frage?

Unser Lebensziel oder Lebensinhalt kann sich im Laufe des Lebens verändern. Für Kinder ist der
Lebenssinn in jedem einzelnen Tag enthalten. In der Jugend sieht das schon
anders aus. Der Lebensinhalt kann hier
aber auch eine große Liebe sein. Mit zunehmendem Alter können sich die Ziele
und Werte verändern.

 

Mein Lebensziel war schon in der Jugend, Menschen zu helfen. Ich wollte immer Krankenschwester werden. Mit 40 Jahren spürte ich, ich will mehr. Ich wollte Frauen mit meiner Kraft den Mut geben, ihr Leben zu ändern. Ich legte die Heilpraktikerprüfung ab und machte mich selbständig. 

  •  Der Sinn des Lebens ist so individuell wie die Menschen. Es können kleine Dinge oder große Dinge sein.
  • Einen Lebenssinn oder ein Lebensziel zu haben, ist ein starker Motor im Leben.
  • Um den Sinn Deines Lebens zu finden, darfst Du DICH finden.
  • Wenn Du einen Traum hast, den Du nicht vergessen kannst, dann setze ihn noch in diesem Leben um.

Wenn Du spürst, das ist Dein Thema, dann freue ich mich, wenn Du mehr liest.  

 

 

Wenn Du spürst Du brauchst meine Unterstützung ...

Wenn Du Unterstützung suchst auf Deinem Weg in ein sinnerfülltes, glückliches Leben, buche gerne Deinen Termin bei mir. Ich freue mich, von Dir zu hören, wo die Herausforderung in Deinem Leben ist.
Gemeinsam schauen wir uns an, was Du brauchst, um in ein starkes, glückliches Leben zu starten.


Schiebe es nicht mehr auf die lange Bank. Dein Leben ist JETZT.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.